Geht es nach dem Willen der CDU-Fraktion im Hockenheimer Gemeinderat, dann könnten die öffentlichen Sitzungen des Gemeinderats zukünftig online übertragen werden.


„So einschneidend die Pandemie-Einschränkungen auch sind, so haben sie doch zu einem enormen Digitalisierungsschub auch im politischen Bereich gesorgt“, stellt CDU-Fraktionssprecher Markus Fuchs dazu fest. So bietet die CDU-Fraktion seit über einem Jahr Online-Fraktionssitzungen an. „Und auch unsere Vorstandssitzungen führen wir mit großem Erfolg online durch“, ergänzt die stellvertretende Vorsitzende Bärbel Hesping.
Die Vorteile einer Online-Ratssitzung liegen auf der Hand: So könne jede Bürgerin und jeder Bürgerin sich zu den relevanten Themen einwählen, ohne den bisweilen doch sehr langwierigen Sitzungen vor Ort beiwohnen zu müssen. Gerade für Berufstätige oder Eltern mit Kindern, für die ein Besuch der Sitzung kaum möglich ist, bringe dies eine völlig neue Flexibilität mit.
Entsprechend hat die CDU-Fraktion nun einen Antrag eingereicht, in dem sie die Verwaltung zunächst um Prüfung der technischen Machbarkeit und der möglichen Kosten bittet. Sollten die Kosten gering ausfallen und keine rechtlichen Bedenken bestehen, dann sei der Gemeinderat am Zug, denn zu Wahrung der Persönlichkeitsrechte müssten sich alle Stadträte einverstanden erklären.
„Es ist schön, wenn es klappt. Denn damit können wir die Stadtpolitik mehr Menschen nahe bringen. Und natürlich besteht weiterhin die Möglichkeit zur persönlichen Teilnahmen an den Gemeinderatssitzungen“, so OB-Stellvertreter Fritz Rösch abschließend.

« Hockenheimer Christdemokraten für einen langfristen Erhalt der Straßen CDU beantragt Hochzeitswiese im HÖP »