Franz Bitz und Josef Diller mit der goldenen Ehrennadel für 50 Jahre CDU-Mitgliedschaft geehrt

„Eine Partei ohne Mitglieder ist eine leblose Partei. Umso mehr freue ich mich, bei dieser Matinee Mitglieder aus unseren Reihen für besondere Mitgliedsjubiläen zu ehren.“ Mit diesen Worten eröffnete der CDU-Vorsitzende Patrick Stypa die Matinee, die er zusammen mit Markus Fuchs im Stadthallenrestaurant „Rondeau“ durchführte und welche vom Blechbläserensemble der Stadtkapelle Hockenheim feierlich umrahmt wurde.

Mitglieder seien laut Stypa nicht nur wichtig, um eine Partei mit Leben zu füllen, sondern seien auch Multiplikator für das, wofür die CDU stehe: Für ihr Menschenbild, nach dem jedem Menschen etwas Göttliches innewohne und nach dem jeder Verantwortung trage - für sich und für andere. Für die soziale Marktwirtschaft, bei der die Wirtschaft die Grundlage des Wohlstandes sei, und für die Bewahrung der anvertrauten Schöpfung.
Ein halbes Jahrhundert haben diese Überzeugungen Josef Diller und Franz Bitz durch ihre Mitgliedschaft verkörpert und wurden dafür mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.
Josef Dillers Leidenschaft war der Volkshochschule Hockenheim gewidmet. Seit deren Gründung im Jahr 1980 leitete er sie bis zu seiner Pensionierung 2003 und hatte Maßstäbe gesetzt, wenn es darum ging, Wissen und Fähigkeit der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Darüber hinaus war Diller, dessen politische Wurzlen in der Junegn Union Hockenheim lagen, nicht nur Stadtrat, sondern auch Pfarrgemeinderatsvorsitzender der katholischen Kirche, Sprecher des Aufsichtsrates der damals noch selbständigen Volksbank in Hockenheim und ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht Karlsruhe.
Ebenfalls mit der Jungen Union stark verbunden war Franz Bitz als ihr ehemaliger Vorsitzender. Bis zu seiner Pensionierung war er Richter und stellvertretender Direktor am Amtsgericht Philippsburg und engagiert sich darüber hinaus im Lions Club Hockenheim – in den Jahren 2012 und 2013 sogar als deren Präsident. Bekannt sein dürfte Bitz der Hockenheimer Bevölkerung vor allem als ein ehrenamtlicher Autor des Hockenheimer Familienbuchs, welches mit seinen fast 1 000 Seiten und den 7 013 gelisteten Familien ein wichtiges Zeugnis der Hockenheimer Familiengeschichte geworden ist.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielt Viktoria Grossmann die silberne Ehrennadel. Grossmann blicke neben ihrer Mitgliedschaft in Hockenheim bedingt durch Umzüge auch auf Mitgliedschaften in anderen Orts- und Stadtverbänden zurück. Dabei war sie in Reilingen und Ketsch sogar in der Vorstandschaft aktiv. Die Hockenheimer Christdemokraten hätten sie als eine starke Person kennengelernt, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehme, den Schwierigkeiten nicht aus dem Weg gehe und die eine klare Stimme sowie eine klare Meinung habe.
Über eine Ehrennadel in Bronze für 25 Jahre CDU-Mitgliedschaft freute sich Rita Fuchs. Als Beisitzerin in der Hockenheimer Frauen-Union hat sie dazu beigetragen, die Position der Frauen in der Union zu stärken, und ist auch heute noch in der CDU aktiv, beispielsweise indem sie Präsente für Geburtstagsjubilare bereit stellt.
Darüber hinaus erhielten eine Ehrungsurkunde für 10 Jahre CDU-Mitgliedschaft die CDU-Finanzreferntin Ulla Mack, Frederik Fitterling, Volker Kistler, der Verbandsdirektor der Metropolregion Rhein-Neckar, Ralph Schlusche, und der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thorsten Völlmer.
Neben den Urkunden erhielten die Jubilare je einen Geschenkkorb, der sowohl mit fair gehandelten Produkten aus dem Eine-Welt-Laden als auch mit regionalen Produkten gespickt war, sowie einen Einkaufsgutschein des Hockenheimer Marketingvereins.

Nach den Ehrungen dankte Stypa den Musikern Martin Jacob, Thomas Treutlein, Julia Martens und Mike Sibler für die würdevolle musikalische Gestaltung der Matinee und sprach allen Mitgliedern seinen Dank für ihre Unterstützung aus.

« „Einer der aktivsten politischen Verbände im gesamten Rhein-Neckar-Kreis“ CDU spendet 600 Euro für den ersten Obstbaum auf der neuen Streuobstwiese »