Markus Fuchs nimmt für die CDU-Fraktion Stellung zum "TOP Ö 7: Hartmann-Baumann-Schule, Grundschule plus - Einbau einer mechanischen Lüftungsanlage" (30.9.2020)

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, Herr Bürgermeister, meine Damen und Herren,

der Rohbau der Hartmann Baumann-Schule steht kurz vor der Vollendung. Es wird ein kompaktes, dreizügiges Schulgebäude mit einem nicht nur für Hockenheim einzigartigen Pausenhof als Dachterrasse, einer Aula und einer integrierten Kernzeit. Wir glauben, dass wir damit ein Vorzeige-Gebäude haben werden.

Der vorliegende Tagesordnungspunkt ist nicht der erste, der eine Kostenmehrung bei der Hartmann Baumann-Schule vorsieht. Bisher haben diesen Änderungen gerne zugestimmt, da sie aus unserer Sicht trotz deutlicher Mehrkosten zum langfristigen Nutzen für die Schule und somit die Stadt sind.

Bei dem vorliegenden Tagesordnungspunkt tun wir uns aber außerordentlich schwer. Es geht hier allein um eine zusätzliche Belüftungsanlage für die außenliegenden Klassenräume; eine Lüftungsanlage für die innenliegenden Räume, die keine Fenster haben, ist bereits eingeplant und völlig unstrittig. Folgende Punkte sind uns bei der zusätzlichen Lüftungsanlage für die außenliegenden Klassenräume aufgefallen:
1) Es gibt keine gesetzliche Anforderung dafür.
2) Pro Raum ist eine Belüftungsanlage vorgesehen, die einer regelmäßigen Wartung, einer Reparatur oder aufgrund technischer Neuerungen auch eines Austauschs bedürfen, d.h. es ist mit erheblichen Folgekosten zu rechnen.
3) Wir verstehen nicht wirklich, warum eine Lüftung nicht über die vorhandenen Fenster erfolgen kann und stattdessen über eine reine Lüftungsanlage, die allein die Außenluft rein und die Innenluft raus führt, erfolgen muss. Denn: Im Winter sorgt kurzes Fensteröffnen für Stoßlüften. Im Frühling und Herbst können die Fenster ganztägig geöffnet werden. Und im Sommer kann die Lüftungsanlage sowieso nicht laufen, weil sie nur die warme Außenluft in die Klassenzimmer führt [- an heißen Sommertagen öffnet auch ja auch niemand Fenster, um die heiße Luft reinzulassen]. Um das Gebäude an warmen Sommertagen zu kühlen, können die Fenster in den oberen Stockwerken nachts automatisch geöffnet werden. Somit ergibt eine reine Lüftungsanlage keinen Sinn.

Für uns stehen die hohen Kosten von fast einer Million € nicht in einem akzeptablen Verhältnis zum kaum vorhandenen Nutzen. Zumal auch klar ist, dass wir hier Geld ausgeben, dass dies nur über neue Schulden finanzierbar ist und wir damit unseren zukünftigen finanziellen Handlungsspielraum weiter einschränken.

Wir sind uns recht sicher, dass dies nicht der letzte Tagesordnungspunkt mit Kostenmehrungen zur Hartmann Baumann-Schule ist. Und auch wenn es schon schwer ist, so wollen wir zukünftig vielleicht doch noch eine Option haben, Mehrausgaben zu genehmigen, der Nutzen wir persönlich höher einschätzen.

Wir werden dem TOP nicht zustimmen.

« CDU stellt Prüftantrag für einen Radschnellweg Stellungnahme zum Standort des Kindergartenneubaus »